Fon: 0209 490291 / Mobil: 01777051967 / Email: info@nrwfootball.de

U19

Kleve (Cleve*) liegt an der Grenze zu den Niederlanden und ist ein Kurort. Es ist aber auch die Heimat der Cleve Conquerors (Eroberern), dem American Football Verein in Kleve. Mit einem der Eroberern konnten wir ein Interview führen. Dabei haben wir diesmal nicht dem Head Coach der Herren auf den Zahn gefühlt, sondern dem HC der U19: Stephan Heßeling. Stephan ist nicht nur für die U19 verantwortlich, nein er ist auch Jugendkoordinator bei den Cleve Conquerors. 

57352870 2288423664543765 6412078352621895680 n

Stephan Heßeling mit seinen Söhnen - alle drei sind  bei den Cleve Conquerors aktiv (Foto wurde von den Cleve Conquerors-Stephan Heßeling bereitgestellt)

Oliver von NRW Football: Stephan, du bist seit 12 Jahren bei den Cleve Conquerors und seit neun Jahren dort als Coach tätig. Wie bist duzum American Football gekommen?
Stephan Heßeling: Ich durfte die letzten Jahre der NFLE miterleben. Vor allem bin ich wegen der Unterhaltung mit meinem damals noch kleinen Sohn zu den Spielen von Rheinfire gefahren. Der Sport faszinierte mich aber immer mehr und es wuchs der Gedanke einmal selbst zu spielen. Kaum ein paar Trainingseinheiten später stand ich mit den Cleve Conquerors auf dem Feld bei den Neuss Frogs und hatte mein erstes Spiel.

 

Oliver: Vereine brauchen Helfer, Leute die sich in der Freizeit für andere engagieren. Kurzum sie benötigen die Hilfe von Ehrenamtlichen. Leute für die Übernahme von Ehrenämtern zu finden ist aber schwer.  Warum hast du dich dafür entschieden?
Stephan: Ich war schon immer ehrenamtlich aktiv und ich organisiere gerne. Bei den Conquerors kann ich mich da austoben, auch wenn es mal überhand nimmt. Nichtsdestotrotz fehlen uns einige helfende Hände um die Organisation so zu Schultern, wie wir es gerne hätten. 

 

Oliver: Kleve liegt von größeren Städten weit entfernt, also übertrieben gesagt: „in the middle of nowhere“. Es ist ein Kurort, also eher ein ruhiger Ort und dann macht ihr auch noch so einen neumodischen Kram, wie American Football. Sag mir doch einmal: wie ist eure Akzeptanz in der Stadt und dem Umland?
Stephan: Eigentlich haben wir hier Möglichkeiten, die ideal sind. Eigener Platz, im Winter Zugriff auf einen Kunstrasenplatz,  eigener Kraftraum und ein Vereinsheim. Leider alles sehr in die Jahre gekommen und die Stadt ist nicht besonders kooperativ. Die Klever selber sind immer interessiert, aber auch typisch Niederrhein: skeptisch und das auch noch nach 30 Jahren.

 

Oliver: In der U19 startet in der Landesliga mit 9er Tackle und in der U16 mit 5er Tackle in der NRW-Liga. Es gibt bei anderen Vereinen häufiger Bestrebungen, Spielgemeinschaften zu bilden. Ist das bei euch nicht praktikabel oder warum geht ihr diesen Weg? 
Stephan: Das 5er oder 9er Tackle ist meiner Meinung nach eine der besten Ideen zur Förderung des Jugendfootball in NRW. So wird auch kleineren Vereinen/Teams ein Spielbetrieb ermöglicht. Spielgemeinschaften halte ich für problematisch im ländlichen Raum. Unsere Spieler und Coaches fahren teilweise schon 30 bis  40 Minuten zum Training. Wenn dann ein zusätzlicher Trainingsort hinzukommt, müssen schon einige Dinge passen, damit es organisatorisch passt. Eine Spielgemeinschaft bei unserer U19 würde zum Beispiel Krefeld oder Duisburg als nächst möglichen Partner bedeuten , da sind Entfernungen einfach zu groß.

 

Oliver: In der Vergangenheit habt ihr auch Mädchen in der U15 eingesetzt. Wurde hier den Grundstein für eure Damenmannschaft gelegt? 
Stephan: Die Altersklasseneinteilung mit einem gemischten Spielbetrieb bis zur U15 war sicher ein besserer Einstieg für die Mädchen in den Football. Bei uns parallel zum Start der Ladies wäre es ein passender Unterbau gewesen. Jetzt geht es erst mit 15 Jahren bei den Ladies los.

Oliver: Du bist Jugendcoach. Wie wichtig ist in Kleve die Jugendarbeit? Ist das die Basis für euere Herrenmannschaft?
Stephan: Ich glaube das bei allen Vereinen die Jugend der Unterbau für die Herren sein soll. Leider ist das nicht ganz so einfach, da viele Spieler mit 18-19 Jahren zum Beispiel ein Studium beginnen und so für uns nicht mehr zur Verfügung stehen. Aber langsam kommen immer wieder eigene Jugendspieler bei unseren Herren an. In unserer U19 sind die Jungs schon einmal 6 bis 7Jahre bei uns, diese werden auch nach der U19 weiter Football spielen.

 

Oliver: Zum Abschluss musst du mir ein Geheimnis verraten: In der Familie zusammen zu arbeiten ist eine Herausforderung, aber ihr macht das eher als Freizeitbeschäftigung. Wieso klappt das bei euch so gut und wer macht bei euch was?
Stephan: Bei den Conquerors sind über die 30 Jahre oft nicht nur einzelne Personen gewesen, die den Verein getragen haben, sondern ganze Familien. Das waren über viele Jahre die Pfeiler die für einen Spiel- und Trainingsbetrieb gesorgt haben und dem Verein immer noch sehr verbunden sind. Aktuell sind es Familie Tripp und Heßeling, die mit viel Herz dabei sind. In unserem Fall, spielt Jonas in der U16, Philip ist Coach in der U19 und Ich kümmere mich um die Jugendarbeit, soziale Medien und alles was anfällt. Meine Frau ist immer wieder die helfende Hand, die den Motor am Laufen hält und einspringt wenn es wieder einmal brennt. Das geht nur, wenn alle mit Herzblut dabei sind und ein wenig positiv „verrückt“ sind. Das gehört bei unserem Sport aber irgendwie dazu, denn der Zeitaufwand ist schon groß. Aber am Ende geht es immer nur als Gemeinschaft einen Verein am Laufen zu halten, vor allem in den kleineren Städten wie Kleve. Jede helfende Hand zählt und sorgt dafür, dass die Jungs und Mädels auf dem Platz stehen können.

 

Die Fragen stelle für NRW Football Oliver Jungnitsch. Wer weitere Informationen zu den Cleve Conquerors sucht, wird fündig auf der Internetseite (Link) der Cleve Conquerors oder ihrem Facebook-Konto (Link).

 

*offizielle Schreibweise bis zum Jahre 1935

 

 

 

Am vergangenen Freitag um 14.30 Uhr traf sich die U19 Mannschaft der Assindia Cardinals, um gemeinsam ins Trainingslager nach Reken aufzubrechen.

U19 Cardinals

Foto: ©Assindia Cardinals

Die U19 reiste mit 37 Spielern, 3 Betreuern und 9 Coaches an, um der Mannschaft den letzten Feinschliff für die anstehende Saison zu verpassen. In der Jugendherberge in Reken traf bereits um 14 Uhr eine Vorhut aus Coaches und Betreuern ein, um für das Team alles vorzubereiten. So wurden bereits die Spieler Unitweise auf die Zimmer aufgeteilt, das Campshirt in dem jeweiligen Zimmer für den einzelnen Spieler bereitgelegt, Zeitpläne und Camp-Regeln aufgehängt und das „Coaches Office“ eingerichtet, so dass optimale Bedingungen für ein erfolgreiches Camp geschaffen wurden.

In den kommenden Stunden und Tagen wurde intensive auf dem Feld und auch in Video- und Theorieeinheiten an Spielzügen gearbeitet. Hier war es für die Coaches besonders wichtig die Football-Intelligenz ihrer Schützlinge zu verbessern. Ein besonderer Fokus wurden auf Specialteams gelegt um in allen drei Bereichen gut aufgestellt zu sein.

Head Coach Oliver Kluss resümierte: „Das jährliche Camp ist für jeden Footballspieler ein Highlight jeder Vorbereitung und man hat wieder gesehen, dass diese intensiven 72 Stunden Football jedem Spieler geholfen hat sich sportlich weiterzuentwickeln.  Außerdem ist das Camp enorm wichtig für ein gutes Teamgefüge und man sieht, dass die Jungs viel enger zusammengewachsen als zuvor.“

 

Verfasser und verantwortlich für den Inhalt: Oliver Kluss - Essen Assindia Cardinals

 

Seit November des letzten Jahres befindet sich die U19 der Bielefeld Bulldogs nun in der Vorbereitung für den Saisonstart Anfang April. Nach der Oberligameisterschaft im Sommer 2018, wollen sie sich professionell und intensiv für die kommenden Herausforderungen in der Regionalliga aufstellen. Momentan fasst der Kader 45 Spieler und 9 Trainer und das mit einem guten Mix aus Erfahrung und jungem Potential.

IMG 5137

Die U19 bereit sich auf die Herausforderungen der Regionalliga vor (Foto und verantwortlich gemäß DSGVO: 1.AFC Bielefeld Bulldogs e.V. - André Zarnke)

Nach der Herbstpause haben sich die Coaches Dario Poier und Head Coach Victor Serowy mit der Evaluierung der vergangen Saison beschäftigt und sowohl Trainingsablauf als auch Inhalte neu strukturiert. "So sind wir dieses Jahr der alten Saisonvorbereitung ein gutes Stück voraus und es lassen sich jetzt schon qualitative Unterschiede erkennen." freute sich Victor Serowy.
Anfang Januar bot sich die Möglichkeit das erste Internationale Jugendspiel auf Island zu spielen. Nach dem Trainingscamp am 15. März 2019 in Augustdorf werden eine Woche später 47 Bulldogs nach Reykjavik reisen, um gegen die Wikinger im hohen Norden die Saisonvorbereitung zu beenden. Für alle ist dies die erste Chance das Können auf internationalem Parkett unter Beweis zu stellen. Gerade das kurze Aufeinanderfolgen der beiden Camps wird eine besondere Herausforderung. 10 Tage die komplett im Zeichen des Footballs stehen und dem Ziel, das Jugendprogramm in der Umgebung zu etablieren vollkommen nachzukommen.

Die außergewöhnliche Erfahrung und isländische Kultur soll ein unvergessliches Erlebnis werden, denn Bulldogsfootball soll mehr sein als nur Sport. Der Head Coach sagt weiter: "Unsere Spieler und Trainer tragen die Kosten der Fahrt selbst, daher sind wir auf der Suche nach Spendern und Sponsoren, um den Aufenthalt so günstig wie möglich zu gestalten. Hierfür sind wir auf die Hilfe der Bulldogsfamilie und Unternehmen aus der Region angewiesen. Auf einer Spendenplattform wird deshalb um Spenden geworben. Das Spiel wird am 23. März live im Internet übertragen. "

Verfasser und verantwortlich für den Inhalt 1. AFC Bielefeld Bulldogs e.V. - André Zarnke

Die Saison der Bielefeld Bulldogs U19 steht in den Büchern. Es wurde für Head Coach Victor Serowy und Defense-Coordinator Dario Poier die erste Meisterschaft mit der U19. Gekrönt mit einer Perfect Season. Bedenkt man, das die U19 die vergangene Saison abbrechen musste, ist diese Leistung sehr hoch zu bewerten.

IMG 0858 1

Bulldogs U19 feiert Meisterschaft und Perfect Season (Foto und verantwortlich gemäß DSGVO: 1.AFC Bielefeld Bulldogs e.V. - André Zarnke)

Auch die aus der U16 aufgestiegenen Spieler konnten von Anfang an ins Team integriert werden und bildeten mit den Veteranen eine sehr gute Basis. Einziger Wermutstropfen waren die drei ausgefallenen Spiele, welche jeweils vom Gegner abgesagt wurden. Head Coach Serowy resümiert: "Wir haben relativ früh in der Saison gemerkt, das wir den Weg des glücklichen eingelenkt hatten und gleich in den ersten zwei Spielen gegen unsere größten Mitkonkurrenten mit Mönchengladbach (48:00) und Münster (42:00), ein Ausrufezeichen setzen konnten. Nach den ersten 7 Tagen in die Saison war die Zielvorgabe klar formuliert:“ Die Meisterschaft und so dominant wie möglich aufzutreten."

Serowy weiter: "Zu unseren größten Stärken gehörte Offensiv das RB-Squad, unsere O-line und die Stärke 3rd Downs in neue first Downs zu verwandeln. Defensiv war einer unserer größten Stärken, die Konzentration bis zum Ende des Spiels hoch zu halten. So wurden individuelle spontane Fehler schnell verbessert und das Team fand immer wieder schnell als Einheit zusammen. Zum anderen war unser Vorteil, dass wir in der Front 7 Hart und Physisch aufgetreten sind. So wurde das gegnerische Running Game schnell gestoppt."

IMG 0189 1

Die Bielefeld Bulldogs U19  (Foto und verantwortlich gemäß DSGVO: 1.AFC Bielefeld Bulldogs e.V. - André Zarnke)

Auch Defense-Coordinator Dario Poier zeigte sich sehr stolz auf sein Team. Er fasste die Saison so zusammen: "Wir haben die Saison nach 12 offiziellen Spielen (9 davon ausgetragen) ungeschlagen beendet und im Durchschnitt mehr Punkte pro Spiel gemacht (ca. 35) als in der ganzen Saison gegen uns gescored wurde (32). Wir haben deutlich gezeigt, das wir nicht in diese Liga gehören. Wir haben mittlerweile einen ziemlich guten Trainerstab zusammengestellt, mit dem wir unsere Jungs auf jeden Fall auf die kommende Saison vorbereiten können, nur benötigen wir die entsprechende Manpower, um dieses Know-How auch aufs Feld zu bekommen. Victor und Ich sind optimistisch, da wir im Gegensatz zu den letzten Jahren weniger Abgänge haben und wieder einen guten Schwung aus der eigenen U16 hochziehen können. Dadurch starten wir schon mit einer guten Basis in das nächste Jahr, die wir über unser Recruiting ausbauen werden."

Poier weiter: "Für die kommende Saison die ab dem 5.11.18 beginnt, ist unser größtes Ziel das Jugend Program einige Schritte in die Höhe zu heben. Ein erster Schritt ist schon getan indem wir unseren Coaching Staff von 5 auf 9 Coaches vergrößern konnten. Im weiteren Fokus stehen die Kadererweiterung bis November auf der Agenda. Alles in allem soll das Konzept näher an den Leistungssport heranrücken."

Verfasser und verantwortlich für den Inhalt 1. AFC Bielefeld Bulldogs e.V. - André Zarnke

Großer Erfolg für die Jugendabteilung der Bonn Gamecocks: Am Samstag sicherten sich die U19-Junioren der Kampfhähne mit einem 16:6-Heimsieg gegen die Dortmund Giants vorzeitig die Meisterschaft der NRW-Regionalliga ihrer Altersklasse.

IMGP4358 1

U19-Junioren der Gamecocks holen Regionalliga-Meisterschaft  (Foto und verantwortlich gemäß DSGVO: Noël Martin Heyen - AFC Bonn Gamecocks 1988 e. V.)

Im Duell des Tabellenführers Bonn gegen den Tabellenzweiten Dortmund waren die Gastgeber im Sportpark Pennenfeld früh mit einem Touchdown-Run von Quarterback Dominik Rudolf in Führung gegangen. Im zweiten Viertel gelang es Bonn dank eines Lauf-Touchdowns von Robin Walther, und mit einer erfolgreichen Two-Point-Conversion von Rudolf die Führung auf 14:0 auszubauen.

Erst kurz vor der Pause kamen die Giants mit einem sehenswerten Pass-Spielzug zum Anschluss-Touchdown. Der folgende Versuch einer Two-Point-Conversion endete allerdings in einer Interception durch Bonns Defense, sodass es zur Halbzeit beim 14:6-Zwischenstand blieb. In der zweiten Spielhälfte neutralisierten sich die Kontrahenten dann weitestgehend, die Defensivabteilungen beider Seiten dominierten. Nur die Gamecocks kamen durch einen Safety noch zu zwei zusätzlichen Punkten.

Durch den Sieg sind die Gamecocks nicht mehr von der Tabellenspitze zu verdrängen, das Rückspiel gegen Dortmund am kommenden Wochenende hat für das Tableau nur noch kosmetische Bedeutung. Vorbehaltlich der Lizenzierung werden die Kampfhähne 2019 nach vier Jahren Abwesenheit wieder in der prestigeträchtigen GFL Juniors antreten. Bonns Headcoach Gerd Michel sagte nach der Partie: „Wir haben die erste Halbzeit mit gutem Spiel und viel Willenskraft gestaltet und uns in der zweiten Hälfte mit Glück und unserer Physis ins Ziel gerettet. Ich bin sehr stolz auf mein Team. Meisterschaft und Aufstieg sind ein toller Erfolg, gerade auch im Jahr des 30. Vereinsjubiläums. Bei allem Jubel über das Erreichte wartet aber jetzt jede Menge Arbeit auf uns, um uns auf die GFLJ vorzubereiten.“

Verfasser und verantwortlich für den Inhalt: Noël Martin Heyen - AFC Bonn Gamecocks 1988 e. V.

Unterkategorien

GFLJ West 2019: Cologne Crocodiles, Düsseldorf Typhoons, Münster Mammuts, Paderborn Dolphins und Bonn Gamecocks

U19 Regionalliga NRW 2019: Troisdorf Jets, Langenfeld Longhorns, Essen Assindia Cardinals, Dortmund Giants, Cologne Falcons, Bielefeld Bulldogs und Neuss Legions

U19 Oberliga NRW 2019: Mönchengladbach Wolfpack, Remscheid Amboss, Münster Blackhawks, Aachen Vampires, SG Cadets/Gelsenkirchen Devils, Neuss und Solingen Paladins

U19 9er Tackle Verbandsliga NRW 2019: Cologne Crocodiles II, Duisburg Vikings, Kleve Conquerors, Krefeld Ravens und Wuppertal Greyhounds

 

U19 9er Tackle Landesliga NRW (Gruppe West( 2019: Düsseldorf Bulldozer, Kreis Heinsberg Bisons, Mülheim Shamrocks, SG Blackvenom/Fighting Miners und Westerwald Giborim
U19 9er Tackle Landesliga NRW (Gruppe Ost) 2019: Lippstadt Eagles, Recklinghausen Chargers, Rheine Raptors, SG Kachtenhausen White Hawks/ Iserlohn Titans und  SG Aces/Mustangs

CB SPORTS - Werbung

Last pics

WB: Wuppertal Greyhounds vs. Assindia Cardinals WB: Wuppertal Greyhounds vs. Assindia Cardinals WB: Wuppertal Greyhounds vs. Assindia Cardinals WB: Wuppertal Greyhounds vs. Assindia Cardinals WB: Wuppertal Greyhounds vs. Assindia Cardinals WB: Wuppertal Greyhounds vs. Assindia Cardinals

Share on

Aktuelles

Football ist hier generationsübergreifend 

57352870 2288423664543765 6412078352621895680 n
Landesligen (U19) Apr 18, 2019
Kleve (Cleve*) liegt an der Grenze zu den Niederlanden und ist ein Kurort. Es ist aber auch die…

U19 Trainingslager – 72 Stunden Football

U19 Cardinals
Regionalliga (U19) Apr 17, 2019
Am vergangenen Freitag um 14.30 Uhr traf sich die U19 Mannschaft der Assindia Cardinals, um…

„Der Pott is’ im Pott“

OJ 000044 2019 04 14N99 7674
So hat es einmal die Stimme aus Ruhrpott: Werner Hansch gesagt. In dem Finale des 7. Wupperbowls…

Sentinals gewinnen das „kleine“ Finale

Stewart mit 2 TD
Entweder war es den Planern oder dem Zufall zu verdanken, dass das 5. Spiel des 7. Wupperbowls das…

Wuppertal gewinnt gegen Prospects

OJ 000004 2019 04 14OJS 3949
Im 4. Spiel des 7. Wupperbowl empfing der Gastgeber einen „Dauergast“ des Wupperbowls: die Cologne…

Griffins bestehen Härtetest in Dresden

Monarchs vs Griffins
GFL2 Nord Apr 15, 2019
Auch wenn das Spiel mit 6:21 verloren ging, konnten die Greifen das Spielfeld in Dresden erhobenen…

NRW Football on tour

27 Apr 2019
03:00PM - 06:00PM
Cologne Falcons vs. Essen Assindia Cardinals
28 Apr 2019
03:00PM - 05:00PM
Herne Black Barons vs. Duisburg Vikings
04 Mai 2019
04:00PM - 05:00PM
Troisdorf Jets vs. Rostock Griffins

American Football Memes

Memes aus dem Bereich American Football

AFC.pics

Unser Fotodienst für deinen perfekten Gameday!

Fands.pics

Father and Sohn F(and)S- ein Gemeinschaftsprojekt im Bereich Foto und Journalismus
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen