Fon: 0209 490291 / Mobil: 01777051967 / Email: info@nrwfootball.de

Oberliga (U16)

U16 Oberliga NRW 2019: Bonn Gamecocks, Essen Assindia Cardinals, Remscheid Amboss, Troisdorf Jets und SG Cadets/Black Barons

„Fliedner-Schüler“ holen die fünfte Oberliga-Meisterschaft ans TFG: Am Samstag sicherte sich im Troisdorfer Aggerstadion die U16 der TFG Typhoons mit einem ungefährdeten 52:00-Auswärtserfolg bei den Jets die diesjährige Meisterschaft der Oberliga des AFCV/NRW. Dabei gehen die „Fliedner-Schüler“ mit 14:2 Punkten aus der Saison 2018 und können trotz noch eines ausstehenden Spiels aufseiten der Assindia Cardinals von diesen nicht mehr überholt werden, da die Typhoons den direkten Vergleich gegen die Essener vor Wochen für sich entscheiden konnten.

U16 Typhoons Head Coach Lukas Handlögten

Verabschiedet sich nach drei Jahren und drei Titeln - U16 Typhoons Head Coach Lukas Handlögten (Foto und verantwortlich gemäß DSGVO:TFG Typhoons Projektteam)

In Troisdorf war die Partie bereits nach dem ersten Quarter quasi entschieden, nachdem die Typhoons dreimal in die gegnerische Endzone eingedrungen waren. Vorausgegangen waren jeweils exzellente Kicks von Maximilian Janssen, die den Typhoons immer wieder vielversprechende Feldpositionen bescherten. Im Nachgang bedurfte es nichtmals der Typhoons-Offense, um aufs Scoreboard zu kommen. Dieses besorgten bereits die Defense in Person von Defense Back Xam Seifert (Interception) und Defense Liner Benedikt Haas (Fumble-Recovery) sowie die Spezial-Teams mit Kick-Returner und Holder Frederik Wieding, von Haus aus Receiver, und Kicker Erik Retzlaff.

Nach dem ersten Seitenwechsel beim Stand von 00:23 belohnte sich im zweiten Quarter Typhoons-Quarterback Tim Höltkemeyer mit einem 23-Yard-Lauf in die Troisdorfer Endzone für eine bärenstarke zweite Saisonhälfte, bevor auch Running Back Levi Kaymaz mit einem beeindruckenden 78-Yard-Lauf Punkte aufs Scoreboard brachte. Der Halbzeitpfiff der Referees erfolgte beim Stand von 00:38, nachdem noch in Halbzeit eins die Mercy Rule in Kraft getreten war.

In der zweiten Spielhälfte sorgten bei durchlaufender Uhr zwei blitzsaubere Pässe von QB Tim Höltkemeyer sowie sichere Catches seiner Receiver Lars Plha und Paul Amstislavski für Punkte, bevor Linebacker Hans Fechner auch noch eine Interception gelang, die es seinem Team ermöglichte, die Partie beim Stand von 00:52 abzuknien. Den Mannen von Defense Coordinator gelang es dabei im achten und letzten Saisonspiel bereits zum vierten Mal, sich komplett schadlos zu halten. 

Nach Abpfiff der ausgesprochen fairen Begegnung und der obligatorischen „Gatorade-Dusche“ für Head Coach Lukas Handlögten verabschiedete sich dieser nach drei Meisterschaften in drei Amtszeiten aus dem Footballprogramm des TFG, um in Zukunft noch wichtigeren Lebensinhalten als Football mehr Platz einzuräumen als bisher. Ihm folgt als HC mit Beginn des Wintertrainings Jens Ruffert, der Gründer des TFG Footballprogramms.

Troisdorf Jets vs. U16 TFG Typhoons 00:52 (00:23; 00:15; 00:07; 00:07)
00:06 25-Yard-Interception Sam Seifert
00:08 TPC Frederik Wieding
00:14 15-Yard-Fumble-Recovery Benedikt Haas
00:16 TPC Erik Retzlaff
00:22 78-Yard-Kickoff-Return Frederik Wieding
00:23 PAT Erik Retzlaff
00:29 23-Yard-Lauf Tim Höltkemeyer
00:31 TPC Frederik Wieding
00:37 78-Yard-Lauf Levi Kaymaz
00:38 PAT Erik Retzlaff
00:44L ars Plha nach 22-Yard-Pass Tim Höltkemeyer
00:45 PAT Erik Retzlaff
00:51 Paul Amstislavski nach 32-Yard-Pass Tim Höltkemeyer
00:52 PAT Erik Retzlaff

Verfasser und verantwortlich für den Inhalt: Andreas Paprotny  - TFG Typhoons Projektteam 

Im vorletzten Spiel der diesjährigen Oberliga-Saison bezwang die U16 der TFG Typhoons im heimischen Rather Waldstadion die Neuss Legions mit 44:08 und untermauerte damit nachdrücklich ihren Anspruch auf Titel Numero fünf, den vierten in unmittelbarer Folge. Dabei war die Partie bereits nach der ersten Spielhälfte mehr oder weniger entschieden, trat doch bei einer 37:00-Führung der Fliedner-Schüler noch vor dem Halbzeitpfiff der Schiedsrichter die Mercy Rule in Kraft, sodass die komplette zweite Hälfte bei durchlaufender Uhr absolviert wurde.

U16 Typhoons blau vs Neuss Legions rot

U16 Typhoons (blau) vs. Neuss Legions (rot) (Fotograf und verantwortlich gemäß DSGVO: Foto: Bernd Thiel)

Den Grundstein für den deutlichen Erfolg hatten die Mannen von Head Coach Lukas Handlögten bereits im ersten Quarter gelegt, an dessen Ende eine 21:00-Führung auf dem Scoreboard stand. Den Anfang hatte dabei Wide Receiver Frederik Wieding nach dem ersten von an diesem Tag gleich vier langen Touchdown-Pässen seines Quarterbacks Tim Höltkemeyer gemacht. Nach einem von Linebacker Louis Hansmaennel Inches vor der gegnerischen Endzone gesicherten Fumble war es Running Back Levi Kaymaz, der mit einem kurzen Lauf die Führung ausbauen konnte. Für den dritten Touchdown des Tages sorgte nach vorangegangener Fumble-Recovery durch Jakob Passlick erneut Frederik Wieding nach Pass von QB Tim Höltkemeyer. Und Frederik Wieding war es dann auch, der anschließend als Holder nach einem  verunglückten Snap beim Point-after-Touchdown (PAT) das Ei zur erfolgreichen Two-Point-Conversion (TPC) in die Endzone der Gäste laufen konnte.

Das zweite Spielviertel begann dann, wie das erste geendet hatte: Pass Tim Höltkemeyer, Catch Frederik Wieding, Touchdown. In den letzten Sekunden vor dem Halbzeitpfiff gelang dann zunächst Defense Liner Benedikt Haas ein Safety zum zwischenzeitlichen 30:00, bevor Levi Kaymaz den dadurch erlangten Ballbesitz auch noch mit einem Lauf in die Neusser Endzone veredeln konnte, der die Mercy Rule in Kraft setzte.

Nach dem Wiederanpfiff ließen die Typhoons die Partie angesichts der klaren Führung erkennbar schleifen, sodass die Gäste verdientermaßen auf 37:8 verkürzen konnten, hatten sie doch mit ihrer Offense während der gesamten Spielzeit den Mannen von Typhoons-DC Martin Pfeiffer deutlich mehr abverlangt, als es das Ergebnis am Ende des Tages zum Ausdruck bringt. So hatten sie sich u.a. bereits im zweiten Spielviertel bis auf die 1-Yard-Linie der Typhoons vorarbeiten können, ohne dass es ihnen allerdings gelungen war, sich auch zu belohnen.

Für den Schlusspunkt sorgte im letzten Quarter ein 55-Yard-Pass vom QB Tim Höltkemeyer auf Wide Receiver Vishisht Choudhary, bevor Kicker Erik Retzlaff mit dem letzten seiner allesamt erfolgreichen vier PATs des Tages auf 44:08 stellen konnte. Wenig später beendete ein heftiger Tackle von Linebacker Ben Nehmzow eine Partie, in der aufseiten der Typhoons-Defense nicht nur Louis Hansmaennel mit zwei Quarterback-Sacks Akzente zu setzen wusste, sondern auch die Defense Backs Xam Seifert und Nick Göritz, die Linebacker Veikko Stempelmann und Hans Fechner sowie Defense Liner Leonard Brauers jeweils im allerletzten Moment zur Stelle waren, als das Neusser Laufspiel ins Rollen zu kommen drohte.

Mit diesem Sieg führen die TFG Typhoons vor dem letzten Spieltag mit 12:2 Punkten die Tabelle der Oberliga des AFCV/NRW vor den Assindia Cardinals aus Essen (10:2) an und haben damit alle Chancen, ihren letztjährigen Titel zu verteidigen. Dazu bedarf es am kommenden Samstag, den 22. September, eines Sieges beim aktuellen Tabellenvierten Troisdorf Jets (4:8 Punkte). Kick-off der Partie im Aggerstadion ist um 11:00 Uhr. 

U16 TFG Typhoons vs. Neuss Legions 44:08 (21:00; 16:00; 00:08; 07:00)
Rather Waldstadion, Düsseldorf, 150 Zuschauer
06:00Frederik Wieding nach 34-Yard-Pass Tim Höltkemeyer
12:00 2-Yard-Lauf Levi Kaymaz
13:00 PAT Erik Retzlaff
19:00 Frederik Wieding nach 35-Yard-Pass Tim Höltkemeyer
21:00 TPC Frederik Wieding
27:00 Frederik Wieding nach 69-Yard-Pass Tim Höltkemeyer
28:00 PAT Erik Retzlaff
30:00 Safety Benedikt Haas
36:00 10-Yard-Lauf Levi Kaymaz
37:00 PAT Erik Retzlaff
37:06 8-Yard-Lauf Neuss Legions
37:08 TPC Neuss Legions
43:08 Vishisht Choudhary nach 55-Yard-Pass Tim Höltkemeyer
44:00 PAT Erik Retzlaff

Verfasser und verantwortlich für den Inhalt: Andreas Paprotny  - TFG Typhoons Projektteam 

Mit dem heutigen 56:02-Sieg gegen die Spielgemeinschaft Bochum Cadets/Herne Black Barons rückt die Titelverteidigung für die U16 Typhoons immer näher. Nach dem Heimerfolg sind sie mit 10:2 Punkten aber im Moment erst einmal nur wieder zurück an der Tabellenspitze vor den Assindia Cardinals, die bei gleichem Punkteverhältnis aufgrund des gegen die Fliedner-Schüler verlorenen direkten Vergleichs auf Platz zwei rangieren.

Typhoons Wide Receiver Vishisht Choudhary

Erzielte drei Touchdowns - Typhoons Wide Receiver Vishisht Choudhary (blaues Jersey) (Fotograf und verantwortlich gemäß DSGVO: Susanne Paprotny

Nach dem 43:00-Hinspielerfolg ließen die Mannen von Head Coach Lukas Handlögten im Rückspiel gegen die Spielgemeinschaft nur für einen ganz kurzen Moment Zweifel aufkommen, dass sie wirklich gewillt sind, den fünften Titel seit ihrer Gründung im Jahr 2013 ans TFG zu holen. Kurz nach Anpfiff der Partie hatten sie sich durch einen überworfenen Snap einen Safety eingehandelt, der für einen 0:2-Rückstand sorgte. Alles was danach kam, bedarf nicht zwingend einer detailreichen Schilderung – zu krass war der Leistungsunterschied zwischen dem neuen Tabellenführer und den Gästen aus dem Ruhrgebiet. Die Typhoons-Defense hielt sich dabei nicht nur komplett schadlos, sondern ließ aus dem Spiel heraus auch nicht nur ein einziges First Down zu. Aufseiten der Offense überragte mit gleich drei Touchdowns Wide Receiver Vishisht Choudhary in einer Partie, die ab Mitte des dritten Quarters nach Mercy Rule gespielt wurde.

Am kommenden Samstag, den 8. September, empfangen die TFG Typhoons die Neuss Legions im heimischen Rather Waldstadion, bevor dann eine Woche später am 15. September das Saisonfinale bei den Troisdorf Jets ansteht.

U16 TFG Typhoons vs. SG Cadets/Black Barons 56:02 (12:02; 20:00; 08:00; 16:00)
00:02 Safety
06:02 55-Yards-Lauf Levi Kaymaz, TPC failed
12:02 Vishisht Choudhary nach 42-Yard-Pass Tim Höltkemeyer, TPC failed
18:02 15-Yard-Lauf Ben Shepherd, TPC failed
24:02 33-Yard-Lauf Erik Retzlaff, TPC failed
32:02 Vishisht Choudhary nach 2-Yard-Pass Tim Höltkemeyer, TPC Erik Retzlaff
40:02 5-Yard-Lauf Levi Kaymaz, TPC Levi Kaymaz
48:02 V. Choudhary nach 20-Yard-Pass T. Höltkemeyer, TPC Maximilian Janssen
56:02 8-Yard-Lauf Janez von Renesse, TPC Janez von Renesse

Verfasser und verantwortlich für den Inhalt: Andreas Paprotny  - TFG Typhoons Projektteam 

Nach dem Sieg beim Tabellenführer Assindia Cardinals vor Wochenfrist und dem damit einhergegangenen Gewinn des direkten Vergleichs gegen die Essener siegten die U16 Typhoons am Samstag auch bei den bis dato mit lediglich zwei Verlustpunkten zu Buche stehenden Neuss Legions. Durch den 42:00-Sieg in der Nachbarstadt übernahmen die Mannen von Head Coach Lukas Handlögten erstmals in dieser Saison die Tabellenspitze und scheinen auch nicht gewillt, diese bis zum Saisonfinale im September nochmal abzugeben.

Steuerte 18 Punkte zum Sieg in Neuss bei Typhoons Wide Receiver Frederik Wieding 81

Typhoons Wide Receiver Frederik Wieding (Fotograf und verantwortlich gemäß DSGVO: Bernd Thiel)

In einer ausgesprochen fairen Partie gelang es der Defense der „Fliedner-Schüler“ schnell, die Neusser Offense vom Feld zu holen, was nach darauffolgenden je zwei Läufen der Running Backs Erik Retzlaff und Levi Kaymaz durch Letzteren zu den ersten Punkten auf dem Scoreboard führte. Dass es nach dem ersten von an diesem Tag sechs erfolgreichen Point-after-Touchdowns (PAT) durch den auch als Kicker agierenden Erik Retzlaff am Ende des ersten Quarters noch immer 0:7 hieß, dafür sorgten aufseiten der Typhoons-Defense vornehmlich die Linebacker Veikko Stempelmann, Louis Hansmaennel und Ben Nehmzow sowie Defense Liner Benedikt Hass und Defense Back Maximillian Hirschmann. 

Dem zweiten Quarter drückten vor allem Typhoons-Quarterback Tim Höltkemeyer und sein Receiver Frederik Wieding (Foto, 81) ihren Stempel auf. Zwei 20-Yard-Pässe des einen sowie sichere Catches des anderen sorgten für eine beruhigende 00:21-Halbzeitführung, die der Typhoons-Receiver unmittelbar nach Wiederanpfiff durch einen 80-Yard-Kickoff-Return in die Neusser Endzone noch ausbauen konnte. Die Highlights in den verbleibenden Minuten des dritten Spielviertels lieferte dann die Typhoons-Defense. Nachdem sich der Angriff der Legionen durch einige Strafen das Leben selbst schwer gemacht hatte, stand er auf der eigenen 5-Yard-Linie, von wo aus der Punt im vierten Versuch durch Typhoons-Liner Maximilian Janssen zunächst geblockt und dann in der Neusser Endzone gesichert werden konnte. Dass das 00:35 auch nach Ende des dritten Spielabschnitts noch Bestand hatte, dafür sorgten dann erneut Veikko Stempelmann, Benedikt Haas und Ben Nehmzow, bevor Läufe der Running Backs Ben Shepherd und Sooho Park die Typhoons noch auf die gegnerische 18-Yard-Linie brachten.

Das letzte Spielviertel begann dann mit einem langen Pass des inzwischen als Quarterback agierenden Robert Jasper auf Frederik Wieding, bevor dem Nachwuchs-QB der Typhoons auch noch ein 5-Yard-Pass auf den frei in der Neusser Endzone stehenden Receiver Alexander Amstislavski gelang. Nach dem anschließenden PAT durch Erik Retzlaff wurde die Partie in beidseitigem Einverständnis und nach Rücksprache mit dem Ligaobmann durch den Whitehead beim Stand von 00:42 abgebrochen. Das klare Ergebnis, das damit einhergehende Inkrafttreten der Mercy Rule sowie eine notwendige längere Spielunterbrechung ergaben wenig Sinn, die Partie nach der Verletzung eines Neusser Spielers nochmals anzupfeifen. Wir wünschen auch auf diesem Wege dem jungen Legionär nochmal gute Besserung und schnellstmögliche Genesung.

Durch ihren Auswärtssieg haben die Typhoons nun mit 8:2 Punkten die Tabellenführung in der U16-Oberliga des AFCV/NRW übernommen vor den punktgleichen Assindia Cardinals und dem Gegner vom vergangenen Wochenende (6:4). Am kommenden Samstag erwarten sie im Rahmen von „Sports Meets Music VI“ im Rather Waldstadion um 15:00 Uhr die Spielgemeinschaft Bochum Cadets & Herne Black Barons.

Neuss Legions vs. U16 TFG Typhoons 00:42 (00:07; 00:14; 00:14; 00:07)
00:07 3-Yard-Lauf Levi Kaymaz, PAT Erik Retzlaff
00:14 Frederik Wieding nach 20-Yard-Pass Tim Höltkemeyer, PAT Erik Retzlaff
00:21 Frederik Wieding nach 20-Yard-Pass Tim Höltkemeyer, PAT Erik Retzlaff 
00:28 80-Yard-Kickoff-Return Frederik Wieding, PAT Erik Retzlaff
00:35 5-Yard-Interception-Return Maximilian Janssen, PAT Erik Retzlaff
00:42 Alexander Amstislavski nach 5-Yard-Pass Robert Jasper, PAT Erik Retzlaff
 
Verfasser und verantwortlich für den Inhalt: Andreas Paprotny  - TFG Typhoons Projektteam 

Neun lange Wochen haben sie auf diesen Tag hingearbeitet - am gestrigen Sonntag war er gekommen. Es galt, die alles andere als eingeplante 8:20-Heimniederlage gegen die Assindia Cardinals zum Saisonauftakt Mitte April wettzumachen. Dazu bedurfte es eines Auswärtssieges in Essen mit mehr als 12 Punkten Differenz, um das Heft des Handels im Kampf um die diesjährige Oberliga-Meisterschaft wieder in der eigenen Hand zu halten. Es ist gelungen! Durch eine ausgesprochen konzentrierte wie disziplinierte Mannschaftsleistung gewann die U16 der TFG Typhoons beim Spitzenreiter Assindia Cardinals mit 29:15 und hat dank des gewonnenen direkten Vergleichs nun eine Hand am Titel, wenngleich noch vier weitere Partien zu gehen sind.

Zwei der überragenden Typhoons beim Sieg in Essen

 Zwei der überragenden Typhoons beim Sieg in Essen - Wide Receiver Frederik Wieding steuerte 16 Punkte bei, Defense Liner und Kicker Maximilian Janssen einen (Fotograf und verantwortlich gemäß DSGVO: Bernd Thiel)

Bereits im ersten Drive der Gastgeber war es die an diesem Tag bärenstarke Typhoons-Defense, die die Akzente setzen konnte, wobei Defense Back Peter Kostenko, Linebacker Leo Nehmzow und Defense Liner Benedikt Hass die Essener schnell wieder vom Feld holten. Hingegen reichte es für die Typhoons-Offense in ihrem ersten Drive noch nicht, aufs Scoreboard zu kommen, wenngleich First-Down-Läufe der Running Backs Levi Kaymaz und Sooho Park bereits vielversprechend aussahen. Für Punkte bedurfte es aber zunächst der Hilfe von Linebacker Louis Hansmaennel, dem im zweiten Essener Drive eine Interception gelang, die er über 23 Yards in die Endzone tragen konnte, bevor Kicker Maximilian Janssen (Foto) mit seinem erfolgreichen Point-after-Touchdown (PAT) auf 7:0 erhöhen konnte.

Den Beginn des zweiten Spielviertels markierte die einzige Unachtsamkeit der Mannen von Defense Coordinator Martin Pfeiffer an diesem Tage, die einen freistehenden Essener Wide Receiver in der Redzone übersahen. Der zwischenzeitliche Ausgleich hatte allerdings nur kurz Bestand, gelang es im nachfolgenden Drive doch auch der Typhoons-Offense, Punkte auf die Anzeigetafel zu bringen. Vorausgegangen waren lange Pässe von Quarterback (QB) Tim Höltkemeyer auf seine Receiver Frederik Wieding (Foto) und Vishisht Choudhary sowie ein Lauf von Running Back Ben Shepherd, die die Typhoons auf die gegnerische 10-Yard-Linie brachten. Von dort aus war es erneut ein Pass des Typhoons-QB auf Frederik Wieding, der zum Touchdown führte, bevor Letzterer in seiner Funktion als Holder geistesgegenwärtig auch noch aus einem verunglückten PAT eine erfolgreiche Two-Point-Conversion (TPC) machte, die den Halbzeitstand von 15:7 markierte. 

Nach Wiederanpfiff konnte die Typhoons-Offense dann richtig durchstarten, nachdem sie durch das Punt-Return-Team in eine vielversprechende Feldposition gebracht worden war. In der Redzone der Gastgeber ging es für die Typhoons-Offense los, nachdem der Punt der Cardinals von Maximilian Janssen geblockt worden war, allerdings vergessen wurde, den frei in der Endzone liegenden Ball zu sichern, sodass die Essener das Ei noch auf ihre 10-Yard-Linie vortragen konnten. Ein kurzer Pass von Tim Höltkemeyer auf Frederik Wieding, ein zweiter auf Vishisht Choudhary in der Essener Endzone, ein erfolgreicher PAT durch den inzwischen als Kicker agierenden Erik Retzlaff, und die Typhoons hatten mit dem 22:7 die Führung im direkten Vergleich mit den Cardinals übernommen. Aber damit noch nicht genug - am Ende des dritten Quarters hieß es gar 29:7. Der an diesem Tag überragende Frederik Wieding konnte einen Punt der Cardinals über 50 Yards in ihre Endzone zum Touchdown returnieren, den Erik Retzlaff dann mit seinem PAT erneut veredelte. 

Im letzten Spielabschnitt konnte das Team von Head Coach und Offense Coordinator Lukas Handlögten zwar keine weiteren Punkte mehr aufs Scoreboard bringen, musste aber auch nicht mehr als einen Touchdown und eine TPC kassieren, sodass am Ende ein Sieg mit 14 Punkten die Anzeigetafel zierte. Damit rangieren die Typhoons mit nun 6:2 Punkten zwar weiterhin hinter den Assindia Cardinals (8:2) auf Platz zwei der Tabelle, haben es aber aufgrund des gewonnenen direkten Vergleichs wieder selbst in der Hand, die Oberliga-Meisterschaft 2018 für sich zu entscheiden. Den dazu notwendigen nächsten Schritt wollen sie am kommenden Samstag um 11:00 Uhr bei den Neuss Legions machen, die aktuell mit ebenfalls 6:2 Punkten auf Platz drei der Tabelle rangieren. 

Assindia Cardinals vs. U16 TFG Typhoons 15:29 (00:07; 07:08; 00:14; 08:00)
00:07 23-Yard-Interception-Return Louis Hansmaennel, PAT Maximilian Janssen
07:07 50-Yard-Pass und PAT Assindia Cardinals
07:15 Frederik Wieding nach 10-Yard-Pass Tim  Höltkemeyer, TPC F. Wieding
07:22 Vishisht Choudhary nach 4-Yard-Pass Tim Höltkemeyer, PAT Erik Retzlaff
07:29 50-Yard-Punt-Return Frederik Wieding, PAT Erik Retzlaff
15:29 1-Yard-Lauf und TPC Assindia Cardinals
Verfasser und verantwortlich für den Inhalt: Andreas Paprotny  - TFG Typhoons Projektteam 

2019 Cologne Skills Camp

Last pics

Krefeld Ravens vs. Herne Black Barons Krefeld Ravens vs. Herne Black Barons Krefeld Ravens vs. Herne Black Barons Krefeld Ravens vs. Herne Black Barons Krefeld Ravens vs. Herne Black Barons Krefeld Ravens vs. Herne Black Barons

Follow NRW Football

FacebookTwitter
Share:

Aktuelles

Im Jugendbereich liegt die Zukunft

E.Conrad
Verbandsligen (Seniors) Mär 19, 2019
Die Chargers wurden im letzten Jahr 35 Jahre alt, denn am 30. Juni 1983 wurde der 1. AFC…

Bulldogs trotzen der Kälte und dem Dauerregen

Leo Watkins
Regionalliga (Seniors) Mär 18, 2019
Am vergangenen Wochenende stand das alljährige Trainingslager der Bielefeld Bulldogs auf dem Plan.…

Mit Erfahrung ausbilden

Rath
Landesligen (Seniors) Mär 17, 2019
Udo Rath ist seit fast 40 Jahren mit dem American Football verbunden. Im Jahre 1980 war es eher…

Vorbild als Spieler und Trainer

N99 7311 Arbeitskopie 2
Verbandsligen (Seniors) Mär 15, 2019
Heute führt uns die Reise in die älteste Plan- und Gründungsstadt Westfalens, nach Lippstadt. Neben…

Termine und Ligaeinteilung 2019 stehen für Blackvenom fest

Plakat 2019
Bereits zwei Jahre nach der Gründung der American Football Abteilung im TUS Wesseling werden die…

Be like Jack!

Chris Weaver HC Brilon Lumberjacks
Landesligen (Seniors) Mär 13, 2019
Mit den Brilon Lumberjacks verbinde ich eine besondere Beziehung, denn als sie das Licht der Welt…

NRW Football on tour

07 Apr 2019
03:00PM - 06:00PM
Herne Black Barons vs. Recklinghausen Chargers
14 Apr 2019
Wupperbowl 2019
27 Apr 2019
03:00PM - 06:00PM
Cologne Falcons vs. Essen Assindia Cardinals

American Football Memes

Memes aus dem Bereich American Football

AFC.pics

Unser Fotodienst für deinen perfekten Gameday!

Fands.pics

Father and Sohn F(and)S- ein Gemeinschaftsprojekt im Bereich Foto und Journalismus
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen